!
User profile image WordPress-Eckart
Jobs veröffentlicht: 23
Jobs vergeben: 5
Bewertung vergeben: 0
  • Heimarbeit
  • Stundenlohn
  • Besucher: 36
  • Status: Vergeben

Zurzeit bauen wir lange MP4-Schulungsvideos von einem 16:9 Format mit schwazen Ränder um
- auf circa 4:3
- die langen Videos werden in viel kleinere Videos zerteilt
- und mit "Einfachtext" unterlegt

1. Wir sind an einigen Stellen nicht sicher, ob wir das vom Workflow her optimal machen und haben etwas Schwierigkeiten beim Umbau von 16:9 auf ca. 4:3. Zu diesem Thema hätten wir gerene eine Beratung, wie wir das optimal umsetzen können

2. Wir sind nicht sicher, ob wir alle Funktionen "in der Tiefe" von Movavi kennen und nutzen, die für unsere Videoschulung sinnvoll sind. Wir suchen jemanden, der Movavi wirklich aus der Praxis kennt und uns dabei helfen kann, optimale Lösungen zu finden.

3. Bisher haben wir kein Upgrade auf "23" gemacht - nach dem Motto "never Change an running System". Zu diesem Thema wäre für uns auch ein professioneller Austausch interessant.

4. Option: Eventuell könnten wir bei der Produktion der Videos noch Unterstützung gebrauchen.

5. Einzelne Videos möchten wir in unseren Youtube-Kanal uploaden. Auch hierzu hätten wir gerne eine/n kompetente/n Gesprächspartner/in

Vielleicht ergibt sich daraus eine längerfristige Zusammenarbeit, weil wir viele Stunden Videomaterial haben, die wir gerne für Online-Schulungen aufbereiten wollen.

Hinweis: Die Bewerbungen auf diesen Job sind ab sofort nur noch für den Auftraggeber sichtbar.

Eine Frage zu dem Heimarbeits-Job in der Kategorie Webdesign & Entwicklung stellst du hier.

Zu den Fragen

Fragen zum Job (2)

Ganz klares Nein zum Thema optimaler Workflow. Die Software kennt keine Sau und dafür Tutorials zu finden, die allumfassend sind, ist unwahrscheinlich, wenn nicht vom Hersteller selbst ausgegeben. Ich würde euch lieber dazu raten, auf DaVinci Resolve (Standardvariante ist kostenlos, dafür aber sehr beliebt in der Creator Community) oder halt Premiere Pro. Damit kann jeder arbeiten und es gibt tonnenweise Tutorials dazu. Außerdem würde die Auto Reframe Funktion von Premiere Pro wahrscheinlich den größten Teil der Arbeiten erledigen, was das Ändern der Auflösung von 16:9 auf 4:3 angeht.

Aber warum 4:3? Das Format nutzt doch heutzutage niemand mehr und Monitore sind mittlerweile größtenteils 16:9, 16:10 etc. ...

User profile image
Hermit3D 20.11.2023

Guten Tag,

als freiberuflicher (3D-)Grafiker bearbeite ich auch Fime, allerdings wie die meisten anderen auch mit InDesign.

Macht es dennoch Sinn mich hier zu bewerden ?

Andere Schnittsoftware hatte ich auch schon einmal auf dem Monitor und kann mir vorstellen, dass eine Einarbeitung in Movavi für mich nicht allzu schwierig ist. Vorallem übergeordnete Dinge sind ja oft unabhängig von der Software.

P.S. es gibt i.A. bis zum 26.11. eine 80% Rabattaktion bei Movavi.

Grüsse