!
User profile image SchnellGutFair
Jobs veröffentlicht: 8
Jobs vergeben: 6
Bewertung vergeben: 33
  • Heimarbeit
  • Pauschalbetrag
  • Besucher: 2116
  • Bewerber: 14
  • Status: Abgelaufen

Hallo,

für meinen neuen eBook- und Print- on- Demand Verlag, der ab März an den Start geht, suche ich noch einige talentierte und schreibwütige Hobbyautoren die Interesse haben, Bücher und Texte aller Genres zu fairen Bedingungen und auf Tantiemenbasis (Pauschalpreis nicht möglich!) zu veröffentlichen.

Untenstehende Informationen enthalten Hinweise zur Bezahlung sowie zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Bitte hängt eurer Bewerbung direkt eine Textprobe als private Nachricht an.

Viele Grüße und bis bald,
SchnellGutFair

- - -

Unsere Standardleistungen im Überblick:

- Korrektorat (Rechtschreibung und Grammatik)
- Professionell gestaltetes Standardcover mit Verlagslogo
- Layout und Konvertierung in E- Book- Formate
- Publikation des fertigen E- Books auf allen relevanten Verkaufsplattformen
- Publikation in gedruckter Form (Print- on- Demand) auf der Verlagwebseite
- Je nach Wunsch: Foto, Interview, Biographie und Buchbeschreibungen im Rahmen eines Autorenprofils auf unserer Verlagsseite, gut sichtbar und professionell gestaltet
- Mindestens 10% aller Einnahmen werden in vielfältige Werbemaßnahmen investiert
- Autorenbereich mit tagesaktueller Übersicht über die Einnahmen
- In Planung: Blogs für Autoren, Forum, Möglichkeit des Erwerbs attraktiven Werbematerials zum eigenen Buch (Flyer, Aufkleber, Poster, …), Autorenblogs uvm.

***Sie erhalten monatlich 60% aller Einnahmen!***

Verkaufsfördernde Sonderleistungen nach Absprache:

- Professionelles Lektorat - ***Ihr Tantiemenanteil verringert sich um 10%***
- Individuelle, über den Standard hinausgehende Cover - und Buchgestaltung (Illustrationen, Fotomaterial usw.) - ***Ihr Tantiemenanteil verringert sich um 5%***


Die Vorteile:

- Klasse statt Masse: Eine gründliche Vorauswahl der zu veröffentlichenden E- Books sorgt für ein attraktives Verlagsangebot.
- Sie als Autor stehen im Mittelpunkt: Statt Sie in der Menge der täglichen Veröffentlichungen untergehen zu lassen, setzen wir Sie und Ihre Werke individuell in Szene.
- Es fallen keine Kosten für Sie an, und es besteht keine Verpflichtung zu einer „Mindestabnahme“ oder ähnlichem!
- Freundlichkeit und individuelle Beratung statt anonymer Massenabfertigung ist für unser Team selbstverständlich.
- Veröffentlichung ist auch unter Pseudonym möglich.



Bitte unbedingt lesen:

- Als Autor verpflichten Sie sich,
- uns Ihre eingereichten Werke zur (nicht ausschließlichen) Nutzung zur Verfügung zu stellen.
- einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zuzustimmen. Im Falle der Inanspruchnahme des stilistischen Lektorats verlängert sich die Frist zur Absicherung des Lektors um weitere 3 Monate.
- Einige Plattformen (z.B. Amazon) zahlen Tantiemen zu Beginn mit bis zu 60- tägiger Verzögerung (nach erstmaliger Einnahme von mindestens 10 Euro) aus. Das bedeutet für Sie, dass Sie diese Frist erstmalig abwarten müssen. Eine Vorauszahlung nehmen wir selbstverständlich nicht vor.
- Nach Kündigung bleibt das durch uns gestaltete Buchcover unser Eigentum, ebenso verhält es sich mit den durch Korrektorat und Lektorat entstandenen Änderungen.
- Autoren unter 18 Jahren benötigen zur Veröffentlichung das Einverständnis ihrer Eltern.
- Für Urheberrechtsverstöße (geklaute Texte/Textpassagen etc.) haften Sie als Autor!
- Wir geben keine Erfolgsgarantie, bemühen uns aber nach Kräften, für Sie das Beste aus Ihren Veröffentlichungen herauszuholen.
- Gravierende Änderungen unserer Bedingungen sowie Vertragsverstöße unsererseits befreien Sie von Ihrer 3- monatigen Kündigungsfrist.

Nur bei einer offiziellen Bewerbung werden die Kontaktdaten an den Auftraggeber weitergeleitet. Grüße Luisa von machdudas

Eine Frage zu dem Heimarbeits-Job in der Kategorie Kreativ stellst du hier.

Ob es schon Bewerber für Autoren für neuen eBook- /Print- on- Demand Verlag gesucht in der Kategorie Kreativ gibt, siehst du hier.

Zu den Bewerbungen Zu den Fragen

Bewerbungen für diesen Job (14)

  • Beworben am: 17.01.2013
  • Zuschlag

Hallo lieber Auftraggeber,
ich möchte mich zwar nicht als Autor bewerben, würde aber gerne am Korrektorat oder Lektorat mitarbeiten. Preis wäre Verhandlungssache. Über eine Rückmeldung, ob Sie in dieser Hinsicht Bedarf haben, würde ich mich freuen.

  • Beworben am: 17.01.2013
  • Zuschlag

Hallo, mein "Werk" ist zwar noch nicht ganz fertig, aber ich kann Ihnen schon einige Kostproben zusenden. Falls Sie Interesse haben, senden Sie mir bitte einen Vertragsentwurf.

  • Beworben am: 17.01.2013
  • Zuschlag

Guten Tag, ich habe ein fertiges Manuskript und könnte mir eine eventuelle Zusammenarbeit vorstellen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.
Mit freundlichen Grüßen
xxx

  • Beworben am: 17.01.2013
  • Zuschlag

Hallo,
da ich sehr gerne meine Gedanken in gedruckter Sprache zum Ausdruck bringe, träume ich schon lange von der Veröffentlichung eines eBooks. Meine Interssen und ebenfalls mei Allgemeinwissen sind vielfältig und zudem bringe ich einen reichen Schatz an Lebenserfahrungen mit.
Bitte mailen Sie mir, welche Themen im Moment vakant sind.
Vielen Dank und freundliche Grüße
Hennes

  • Beworben am: 19.01.2013
  • Abgelehnt

Hallo,
Ich möchte mich bewerben.Als Probetext sende ich das folgende:

GEDANKEN:

Auch wenn unser Traum nicht in Erfüllung geht, kann der Weg zu ihm uns vervollkommen. Und wir haben die Möglichkeit, viele schöne Sachen zu schöpfen.
Falls wir einen Mißerfolg erleiden, müssen wir nicht die anderen beschuldigen und böse wegen unseres schlechten Schicksals werden, sondern uns ambizieren und Geistkraft und Wille zeigen.


Das Leiden- niemand will es. Jeder sucht Glück und Ruhe. Aber nämlich durch das Leiden verstehen wir, was das Wichtigste in unserem Leben ist. Es rührt und reinigt,
erhebt uns.
Und als ob wir in der Hölle sind und wollen nicht mehr leben, weil unser Herz nicht mehr Schmerzen ertragen kann. Aber plötzlich verändert sich alles, und nach dem Sturm blüht ein s
Für mich sind die Helden etwas Ungewöhnliches. Sie besitzen
gewaltige Geistkraft. Sie selbst sind Geist, weil das Materielle für sie kein Wert hat. Diese Leute glauben und widmen sich den guten, heiligen Taten.

onniger Regenbogen auf.

Das Leiden kann unsere Augen zu der Lebensschönheit öffnen. Und die Sachen, die wir vorher nicht bemerkt haben, sind schon für uns bemerkenswert, und unser Herz will nur Liebe schenken. An diesem ist schuldig das Leiden.
Es kann die Menschen nicht nur vereinigen, sondern auch böse und agressiv machen.Ich glaube doch, daß jene, die wirklich sehr viel geleidet haben, nicht die übeltäter, sondern von dem Leben Geschädigte sind.
Es gibt Menschen, die von Geburt blind, taub, stumm, gebrechlich sind, und als ob sie zwei Seelen haben. Sie sind stärker als uns und beschweren über ihr Leben nicht. Entfernt von der Eitelkeit der Welt, haben sie den Sinn des Daseins mit ihren Herzen gefunden. Meiner Meinung nach müssen wir an ihrem Benehmen ein Beispel nehmen.


Leben wir nicht kleinlich! Sei das Wort Liebe das Wichtigste in unserem Dasein! Sie ist stärker als alles! Der Sinn ist nicht in dem Materiellen. Wichtig ist zu lieben und geliebt zu werden.

Die hoffnungsreichste Investition ist die Investition in den Kindern. Die wichtigste Investition ist die Liebe zu ihnen.
Viele Kinder haben keine Chance, in guten Familien auf die Welt zu kommen. Solche Kinder werden von ihren Eltern gepeinigt und wählen den unrechten Weg oder verlassen sie. Aber wenn sie zur Zeit Liebe und Unterstützung bekommen, werden sie echte Menschen.


*Die echte Kunst ist für mich wie ein Zauberstab, der deine Seele berührt. Sie reinigt und rührt bis zu Tränen das Herz. Ihr Leben ist ewig.


*Wenn man schöpft, muß man sich zwei Sachen verboten:allen zu gefallen und an die Belohnung für das Geschöpfte zu denken. Wenn du allen gefallen willst, verlierst du dich selbst.
Und nicht das Geld, sondern die Seele muß die Triebkraft deiner Mühen sein. Das, was du machst, muß dich glücklich machen, dich selbst äußern, wie ein Lichtstrahlen die Seele der anderen berühren, und dein echtes Ziel sein.
Groß sind die Taten von jenen, die keine Dankbarkeit oder Geld erwarten, sondern machen etwas, um den anderen zu helfen.

*Zu deinem Erfolg brauchst du nicht nur Talent. Talent ohne Ambition und Wille kann nicht gedeihen.
Es gibt Flügel und hilft uns die Welt neuzuschätzen. Wir verstehen von unserer Mission, oder vernichten es leicht, wenn falsche Richtung des Lebens wählen.

*Verfolgen wir unsere Träume, damit wir unsere Chance, wirklich glücklich zu sein, nicht verpassen.

*Jeder muß seine Berufung finden. Ich bin Lehrer. Um ein guter Lehrer zu sein, muß du dich der Mission, von dem Kind Persönlichkeit zu schaffen, widmen.Das geschieht, wenn du ihm Wissen über die Welt gibst und sein Herz zu dem Guten, dem Würdigen, dem Großen aufweckst.

*Streben wir völlig von uns das Beste geben. So fühlen wir uns vollwertig und lieben das Leben.






  • Beworben am: 20.01.2013
  • Zuschlag

Hallo,
Ihr Angebot scheint für mich eine gute Gelegenheit zu sein, einige "liegengebliebene Texte" endlich doch in einem fähigen und durchdachten Angebot ohne Vorausleistungen an den Mann (oder die Frau) zu bringen - und sollten Ihnen meine Texte zusagen, so können wir sicher beide davon profitieren.
Ich schreibe seit mehr als 10 Jahren alle Arten von Texten. Ich habe u.a. 2 fertige Thriller mit 60...80Tausend Wörtern Umfang verfasst, die einen Verlag suchen. Darüber hinaus sind verschiedene Sachtexte als Hobby hervorgegangen, sowie auch Lyrik und Humorvolles. Gerne übernehme ich auch neue Aufgaben, sofern Sie im zeitlichen Rahmen unterzubringen sind (leider keine Vollzeit möglich!).
Für die beiden Thriller, welche online eine kleine Fangemeinde erobert haben und die mir besonders am Herzen liegen, lasse ich Ihnen gerne eine Textprobe per PN zukommen. Überzeugen Sie sich bitte selbst und finden Sie heraus, ob diese und mein Stil im Allgemeinen Ihnen gefallen :- )
Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, schreiben Sie mir einfach, dann können wir alles weitere klären. Gerne übersende ich auch weitere Textproben.
(Hinweis: Da Pauschelpreis eh nicht zu Debatte steht, habe ich eine Null eingetragen.)

  • Beworben am: 22.01.2013
  • Zuschlag

Guten Abend,
ich bin eben über Ihr Angebot gestolpert und habe großes Interesse daran. Ich bin Lehrerin (Deutsch und Geschichte am Gymnasium) und nebenberuflich freie Autorin. Veröffentlicht habe ich bisher Theaterstücke (Kindertheater und Boulevard) und Unterrichtsmaterial bei verschiedenen Verlagen. Aktuell texte ich hier und bei verschiedenen Texterbörsen, was mir auch viel Spaß macht. Den Ebook- Markt zu entdecken, besonders mit einem neuen Verlag, erscheint mir wirklich reizvoll. Im Anhang schicke ich ein paar Textproben verschiedener Art und freue mich auf Ihre Antwort. Herzliche Grüße - Jhanguli

  • Beworben am: 27.01.2013
  • Zuschlag

Hallo, mit großem Interesse habe ich Ihr Angebot gelesen und möchte mich als Autorin bewerben. Bereits im Jugendalter habe ich entdeckt, dass ich gerne Texte schreibe. Im Laufe der Jahre habe ich einige Manuskripte fertig gestellt, jedoch nur Verlage gefunden, die eine Mitwirkungspflicht verlangten, die ich nicht leisten konnte und wollte. Es handelt sich hierbei sowohl um Romane als auch um Kurzgeschichten. Gerne würde ich mit Ihnen zusammenarbeiten, um auf diesem Wege vielleicht zu einer Veröffentlichung zu kommen und meine Lust am Schreiben nicht zu verlieren. Viele Grüße icwoman

  • Beworben am: 26.01.2013
  • Zuschlag

Hallo, schöne Anzeige :) Ich beschäftige mich mit Leidenschaft mit allem rund ums geschriebene Wort - auf Wunsch nach Vorgabe, doch am liebsten ganz frei - und spiele schon länger mit dem Gedanken, etwas zu veröffentlichen. Per PN schicke ich Ihnen gleich einen Auszug aus einer Kurzgeschichte, die ich kürzlich geschrieben habe. Dann sehen Sie, ob meine Schreibe zu Ihrem Geschäftsmodell passen könnte. Ideen für weitere Geschichten (auch für Ratgeber) habe ich noch viele und eine feste Größenordnung wie ein konkreter Abnehmer meines Outputs würde meine Kreativität gewiss noch beflügeln. Ihre Konditionen lesen sich, so weit ich das beurteilen kann, fair, deshalb würde es mich freuen, wenn sich hieraus eine Zusammenarbeit ergäbe. Herzliche Grüße, C.

  • Beworben am: 03.02.2013
  • Abgelehnt

Hallo,
das Angebot ist sehr interessant, daher würde ich es gerne ausprobieren. Der angegebene Preis dient lediglich als Platzhalter. Bitte beachten Sie auch meine weiteren Fragen unterhalb des Probetextes. Freundliche Grüße aus Hoppegarten

  • Beworben am: 28.01.2013
  • Abgelehnt

Hallo,

Als Texter arbeite ich seit einigen Jahren für über 20 Textagenturen im Internet. Von Beruf bin ich Immobilenkaufmann, Computertechniker, Nachrichtentechniker und Elektriker, habe also für viele zu erstellende Texte einen fachlichen Hintergrund. SEO optimierte Texte schreibe ich regelmäßig in vielen Bereichen. Eigentlich zu allen Themen, meist um 300 - 500 Worte. Bedienungsanleitungen und Softwareanleitung natürlich länger. Zu Versicherungen und Finanzdienstleistungen habe ich reichlich Erfahrung aus meiner beruflichen Tätigkeit und eine Vielzahl von Texten geschrieben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich als Lohnsteuerberater tätig bin. Unique Content und Keywords, Keywortdichte, neue deutsche Rechtschreibung, Termintreue und Blitzeinsätze sind mein tägliches Brot. Bei Bedarf kann ich Ihnen eine Rechnung mit Ausweis der Umsatzsteuer schreiben.

Ich schreibe pro Tag etwa fünf Texte zu 500 Worte. Pro Woche etwa 40 Texte á 400 Worte. Selbstredend können wir sowohl einen Wortpreis als auch eine Stundenpauschale vereinbahren.

Probetext, selbstverständlich schreibe ich auch gern einen speziell für Sie:

Wozu wird ein Webhoster benötigt
Jeder, der eine Internetseite betreiben möchte, muss diese im weltweiten Netz allen Interessenten zur Verfügung stellen. Das bedeutet, dass diese Internetseite eine Adresse im Internet haben muss, unter der sie zu finden ist. Diese Adresse wird dem Betreiber einer Internetseite von seinem Webhoster zur Verfügung gestellt. Der Webhoster bezieht diese Adresse wiederum vom Denic. Der Anbieter des Webhostings ist also das Bindeglied zwischen dem Inhaber der Internetseite und dem Internet.
Der Webhoster hat die Technik
Auf den Serverfarmen des Anbieters von Webhosting liegen die Internetseiten seiner Kunden. Er muss dafür Sorge tragen, dass diese Seiten stets erreichbar sind, unterbrechungsfrei. Dafür hält er schnelle Internet Datenleitungen vor, betreibt eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, beschäftigt die entsprechenden Spezialisten, hat das entsprechende Know- how und die Logistik entwickelt. Um einen störungsfreien Betrieb der Internetseiten zu gewährleisten, werden sowohl die Stromversorgung als auch die Serverfarmen redundant ausgelegt. Das bedeutet, dass beispielsweise die Server gespiegelt betrieben werden. Immer zwei Server beinhalten zur gleichen Zeit die gleichen Daten, werden zur gleichen Zeit beschrieben. Fällt einer von ihnen aus, kann der andere sofort mit den aktuellen Daten einspringen. Bei der Stromversorgung ist es genauso. Mehrere Einspeisestellen für den Strom und mehrere Notstromaggregate stehen zur Verfügung. Diese Aggregate sind dabei so geschaltet, dass sie bei einem Netzausfall nicht erst anlaufen müssen.
Webhoster bieten auch weitergehende Leistungen an
Verschiedene Anbieter von Webhosting bieten ihren Kunden Zusatzleistungen an. Das kann beispielsweise ein Homepage Baukasten sein. Auch besondere Programme zum Upload der Internetseiten auf dem Server des Anbieters. Oder die Möglichkeit, spezielle Skripte in die eigene Internetseite einbinden zu können usw. Hier sollte sich der Kunde vor der Auswahl seines Webhosters genau über die Möglichkeiten, die dieser anbietet, informieren.

2. Text. Dieser Text wurde bereits veröffendlicht.

Mein Herbst 1989

Am 20.August 1989 fuhren wir vom Garten nach Hause, um die Fernsehnachrichten zu sehen. Die waren ja täglich interessanter geworden, öfter sahen wir jemanden, den wir kannten, der im Westen war. So sagte ich an diesem Tag auch zu meiner Frau: lass uns nach Hause fahren, vielleicht sehen wir einen Bekannten im Fernsehen.
19 Uhr, Heute Sendung. Noch vor dem Aufmacher kommt ein Bild unserer besten Freunde vom Hauptbahnhof Frankfurt. Das am Main! Sie waren über Sopron gegangen.
Und dann: Honecker und weint ihnen keine Träne nach. Wir schon. Das war für uns der Auslöser, so wollten wir nicht weiter leben.
Mir kam dann im September der Gründungsaufruf des Neuen Forums in die Hände. Ganz kurz nach dem er Rausgekommen ist. Ich weis leider nicht mehr, wie ich ihn bekam. Solche Dinge blendete man damals schon aus Sicherheitsgründen aus, und irgendwie hat sich das bis heute gehalten. Mir war klar, das musst du verbreiten, eine größere Anzahl Menschen muss das kennen.
Dienstlich verfügte ich damals schon über einen PC mit Drucker. 1989 was ganz besonderes in der DDR. Der Drucker war ein Walzen- Punktdrucker, primitiv, laut, langsam. Aber immer noch besser als mit Schreibmaschine alles abtippen. Endlospapier zu bekommen, war das nächste Problem. Eine Kollegin aus der Verwaltung gab mir ohne viel Fragen einige tausend Blatt. Ich weis nicht, ob sie was geahnt hat, verraten hat sie mich jedenfalls nicht.
Nun begann ich, die Vorlage abzutippen. Ich achtete auf den genauen Wortlaut, wollte nichts verändern. Aber es musste alles auf eine Seite passen, damit ich weniger Papier brauchte und kein Sortieren der Seiten erforderlich ist. Und damit das Verteilen der Flugblätter funktioniert, ein aus 2 Blatt bestehendes Flugblatt kann man nicht verteilen. Mit viel Mühe bekam ich alles auf eine Seite, nun konnte der Druck beginnen.
Ich hatte Stapel mit 1000 Blatt Endlospapier, eine Seite dauerte bei dem Drucker bald 2 Minuten. Also war klar, das wird eine Nachtarbeit. Ich richtete alles so ein, dass der Druck alleine lief und deckte den lauten Drucker schallmindernd ab. So konnte er die ganze Nacht arbeiten, am Morgen hatte ich 1000 Flugblätter. Das machte ich einige Nächte.
Nun kam die Handarbeit: Blätter trennen, Lochränder abreißen. Die Fehldrucke und Lochrandstreifen habe ich dann im Garten im Ofen verbrannt, sicherheitshalber.
Irgendwie fand sich auch ein Kollege, der für die Verteilung sorgte. Ihm konnte ich regelmäßig meine Ausbeute liefern, er brachte sie unter´s Volk. Ich verteilte auch einige, ebenso mein Sohn. Es gibt sogar eine Stasiakte, in der steht, dass ich den Aufruf weitergeben habe.
So machten wir das auch bei den zweiten und dritten Aufrufen des Neuen Forums, jeweils einige Tausend Flugblätter herstellen und verteilen.
Ich bekam im Oktober den Tipp, dass die Stasi nach uns sucht. Also hörte ich erst mal auf zu drucken.
Dafür machte ich ein Transparent mit dem Text : Reformbrett. Das montierte ich im Betrieb über der Tafel, an der die SED, FDGB und DSF normalerweise ihre Aushänge anbrachten. So entfremdete ich die offizielle Kommunikationsplattform und wandelte sie in ein Forum betrieblicher Meinungsäußerung um. Mein Reformbrett wurde auch rege genutzt, auch meine Flugblätter fanden den Weg dorthin. Es wurde, schon im Oktober 89, ein betriebsöffentlicher Ort revolutionärer Veränderung.
Am 4. November 1989 ging ich mit 15 weiteren Menschen, die ich alle dazu animiert hatte, auf die Demo am Alex.
Ich bin heute stolz, dass ich in der Revolution gehandelt habe und danke meiner Frau, dass sie mich dabei unterstütz hat.

3. Text: Auf journalexpert schreibe ich regelmäßig News (Jürgen)
Dort sind meine Texte für jedermann zu lesen.


  • Beworben am: 28.01.2013
  • Zuschlag

Hallo, auch ich habe Bücher "herumliegen", aus denen ich zwar auf Lesungen schon vorgetragen, aber noch nicht veröffentlicht habe. Das Angebot klingt nicht schlecht. Meine Bücher haben allerdings einen eigenwilligen Stil, und ich bin mir auch nicht sicher, ob sie sich klar einem Genre zuordnen lassen können, doch sehen Sie am Besten einmal selbst... Probetext kommt mit PN (Irgendetwas musste ich in das Preisfeld hineinschreiben, einfach nicht beachten .- D). Viele Grüße!

  • Beworben am: 08.02.2013
  • Abgelehnt

Guten Tag,

ich wäre der perfekte Jobber, weil ich sehr viel Kreativität habe,
was darauf wartet verwendet zu werden.
Meine Geschichten bzw. Bücher gehen in den den Stil, des japanischen Comics.
Das würde etwa 1- 2 Wochen dauern.
Ich würde mich freuen diesen Job machen zu dürfen.

Ganz liebe Grüße

  • Beworben am: 14.02.2013
  • Zuschlag

Hallo, das klingt interessant und ich würde die von euch gebotene Möglichkeit gerne nutzen.
Als Schreiberling verfasse ich philosophische Essays, krude Kurzgeschichten, hin und wieder eine Erzählung oder einen abenteuerlichen Krimi. Studium war bei mir Philosophie, Geschichte und Sprachen. So kann ich aus dem vollen schöpfen. veröffentlichen würde ich gerne ein E- Book zu einem von mir intendierten Sozialprojekt, das nur noch geschrieben werden muss. Da es im Entwurf eher immer dicker wird, kann diese große Sache einiges dauern. Einige meiner Kurzgeschichten wurden schon exklusiv veröffentlicht und sind in Anthologien käuflich zu erwerben. Als Textprobe sende ich einen Kurzkrimi der nicht auf Suspense setzt, sondern eher etwas durchgeknallt ist.
Das ähnlichste im normalen Leben wäre wohl "Kottan ermittelt", wobei diese Ähnlichkeit nicht auf die Handlung bezogen ist. Auch wurde dieser Krimi als Fortsetzungsgeschichte in einem geschlossenen Forum entwickelt, hat also nicht die Stringenz meiner üblichen Machwerke. Es kommt mir dabei eher auf eine möglichst seltsame Story an und wer es getan hat ist letztlich nicht so wichtig. Viel Spaß dabei.

Fragen zum Job (3)

User profile image
KiraCelina 05.03.2013

Einen Wunderschönen Morgen/Mittag/Abend.

Was ich mich natürlich frage ist, ob auch Kurzgeschichten gesucht werden. Da ich persönlich nur Gedichte oder Kurzgeschichten schreibe, wäre das für mich ein Punkt, bei dem ich meine Neugier frei und ihren Weg finden lass.

Mit Freundlichen Grüßen

User profile image
icewoman 27.01.2013

Leider kann ich keine Option finden, in der ich die persönliche Nachricht mit einer Textprobe zusenden kann. Bitte teilen Sie mir mit, wo ich das machen kann. Vielen Dank. Icewoman

User profile image
Rilke 17.01.2013

Was für eine Ausrichtung hat denn der Shop? Verfügen die Lektoren über eine spezielle Ausbildung bzw. ausreichend Berufserfahrung?