!
  • Heimarbeit
  • Pauschalbetrag
  • Besucher: 37
  • Bewerber: 2
  • Status: Abgelaufen

WER MACHT MIR DAS
Ganz wichtig: Jeder Artikel benötigt eine unikale Produktbeschreibung! Achtung – die Text bei Ebay/ ETZY und im Shop sollte sich deutlich unterscheiden! Keywords gehören in die Überschrift, in Zwischenüberschriften und in den Text. Aber der Produkttext sollte auch einen Mehrwert für den Kunden bieten. Mehrwert wäre etwas über die Geschichte des Produktes, oder Reinigungshinweise etc.

Google will „unique content“! Zusätzlich ganz wichtig – Meta Desc. Für jedes Produkt von Hand erstellen. Aus diesen werden die Snippets gebildet – die Textzeilen die ein Suchender in der organischen Suche bei Google sieht.

Macht man sich nicht die Mühe und schreibt die Metas von Hand, werden Anfänge von Sätzen genommen – diese animieren nicht zum Klicken.

Alle Fotos benötigen einen eindeutigen Namen! Also nicht 123.jpg sondern brieftasche-bundesbank.jpg. Warum? Weil Google alle Fotos runtersaugt – dann sollte man sich diesen Umstand für das Marketing zunutze machen. Bei der organischen Suche wird dann auch das Foto gezeigt.

SE0-Audit ist noch nicht möglich, da der Shop auf Wartung steht!
Achtung! Onpageoptimierung sind technische Korrekturen und müssen „unbedingt“ gemacht werden. Nur dann ist der Page Speed gut und falsche Tags etc. können korrigiert werden.
das Audit selber ist kostenlos.

Unbedingt einen Blog auf den Shop aufsetzen – mit einem redaktionellen Beitrag pro Woche und dem Teilen der „URL“ in den soz. Netzwerken erzeugt man a. Traffic auf den Shop b.
Kommt bei Google langsam aber sicher in der organischen Suche nach vorne und kann c. Weitere Follower bekommen.

Beim Teilen von Beiträgen niemals Hashtag vergessen # - dieses Zeichen sorgt dafür, dass man in der Suche der sozialen Netzwerke gefunden wird.
Bei Twitter und Instagram kann man die Hashtags noch nach Aktualität setzen.


Achtung! Die Beiträge nicht kopieren und in die soz. Netzwerke setzen – sondern die URL, sonst gibt es keine Traffic!

Traffic kaufen ist sinnlos – Google sieht ob die Traffic natürlich ist oder nicht!

Der Shop hat eine eigene Fanpage bei FB die nur ihm gehört! aber man kann die Beiträge auf dieser Fanpage von der Shopfanpage teilen!

Follower muss man von Hand für die neue Shopseite bei FB gewinnen! Nicht kaufen, bringt nichts!

Der nächste Schritt ist –Blogger schreiben etwas über ein Produkt, Youtube Blogs machen auf das Produkt aufmerksam.
Sog, Influencer also, die kann man über Portale für Influencer rekrutieren oder auch direkt,.

Wenn der Shop online ist eine Pressemitteilung über Verteiler raus lassen, bringt Backlinks.
Google My Business eintragen und unbedingt verifizieren https://www.google.com/intl/de_de/business/! Wichtig und kostenlos

Search Consol nicht vergessen, saubere Sitemap xml einlesen und mit der Google Analytics verbinden (und eine Onpageootimierung machen )

Anfänglich noch Google Ads (Google Werbung) aber sparsam und nur für zwei ausgesuchte Produkte! Vorsicht – mit Google Ads kann man viel Geld verbrennen.

Für gezielte Feiertagsaktionen ist FB Werbung zielführender und billiger. Man könnten bei FB viel gezielter Zielgruppen zusammenstellen!

Niemals FB Werbung für die Fanpage bei FB machen – ist quatsch und bringt keine Verkäufe!

Nie, nie Werbepixel auf die Shopseite stellen! Bremst die Seite unglaublich aus und ist pures Gift für „mobile First“ da bekommt man keinen guten Scoore, wenn die Seite langsam ist.
Wie viele auf der Seite waren sieht man gezielt in der Analytic in dem man ein Produkt als URL für Werbung nimmt und nicht einfach die Eingangsseite! Damit wird auch die Werbung interessanter.

Was man nicht machen sollte – ein Menü nach Feiertagen angelegt. Warum? Damit muss man andauernd Menüpunkte an und abstellen – und der Sitemap in der Search Consol einen neuen Schups geben und andauernd wird Google jammern, dass er xx nicht findet. Diese xx URLs muss man dann mühsam von Hand in der Search Consol entfernen!

Produkte die sich nur für einen bestimmten Feiertag eignen besser als Banner auf die Indexseite mit Link zum Produkt setzen. Lieber nicht machen

Der Shop sollte aufgeräumt wirken und der Kunde muss sich schnell orientieren können! Also – Recycling und Handarbeiten (wie der Bankgeldsack und die Windeln Kinderlätzchen) passen zueinander.

Man kann Bayern als Menüpunkt auch auf den gleichen Shop setzen – aber ist ein eigener Shop raten.
zudem ist ein Shop mit Waren „Bayern“ sog. Local SEO – kommt also relativ schnell nach vorne!
Dafür sollte aber auch die ShopURL das Wort bayern besitzen!! Ist so

Und – Weihnachtsaktionen müssen im August geplant und entworfen werden!

Unbedingt sich Werbepläne und Redaktionspläne entwerfen lassen!

Eine Frage zu dem Heimarbeits-Job in der Kategorie Internet stellst du hier.

Ob es schon Bewerber für 3 SHOPS IN SHOPWARE in der Kategorie Internet gibt, siehst du hier.

Zu den Bewerbungen Zu den Fragen

Bewerbungen für diesen Job (2)

  • Beworben am: 11.01.2019
  • Wartet

Hallo bin studierter Informatiker.

Bachelor of Science / 5 Jahre Berufserfahrung

Meld dich gern oder anrufen

Tel. 01781412986 am besten erstmal per WhatsApp(sehe dann alles schneller)

  • Beworben am: 17.01.2019
  • Wartet

Hallo,

Wir sind professionelle E-Commerce Entwickler. Unsere Spezialitäten sind Onlineshops, Webseiten und Plugins. Wir sind auch in der Cybersicherheit tätig (secoseal.de).

Wir würden Ihren Auftrag gerne übernehmen!

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Stein

SoftWeb Developers

Fragen zum Job (0)